Die emeibaby Trage im Detail - Eine Ansage in Sachen Bequemlichkeit

emeibaby-titelbild-xpro2.jpg

Kurz und bündig

  • Die emeibaby ist aufgrund ihrer ergonomischen und flexiblen Fullbuckle-Tragetuch Bauweise mit das Beste, wenn es um die Bequemlichkeit, sowohl für das Kind als auch den Träger, geht. Neben dem klassischen Modell gibt es noch die emeiTAI, die wider Erwarten als umgekehrte Fullbuckle-Sling oder umgekehrte Halfbuckle-Sling bezeichnet werden kann. Außerdem gibt es seit 2019 eine Neuauflage der klassischen emeibaby, welche mit ein paar Änderungen daher kommt und sich easy emeibaby nennt. Alle Modelle entsprechen den im Babytragen Guide beschriebenen Grundregeln gesunden Tragens und werden daher von uns Empfohlen.
  • Es gibt sie in den Größen Babysize für Kinder von 0-3 Jahren, welche bis zu einem maximalen Tragegewicht von 15 kg reicht, und in der Größe Toddlersize, die für Kinder von 1-4 Jahren und einem Maximalgewicht von 18 kg genutzt werden kann. Laut Hersteller können Traglinge ab einer Körpergröße von 68 cm sowohl mit einer Babysize als auch einer Toddlersize getragen werden. Darunter sollte zur Babysize gegriffen werden und über 15 kg zur Toddlersize.
  • Das Anlegen der emeibaby Tragen ist einfach, erfordert jedoch im Vergleich zu anderen Full- und Halfbuckle Tragen einen einmaligen Mehraufwand, der etwas Übung verlangt. Warum sich der Aufwand aber lohnt, erklären wir dir im Folgenden.

Die verschiedenen Babytragen von emeibaby im Überblick

emeibaby, easy emeibaby und emeiTai

Anzeige
Die verschiedenen Babytragen von emeibaby im Überblick
emeibaby (Modell bis 2018) easy emeibaby (Modell ab 2019) emeiTAI
Tragesystem Kombination aus Trage und Tuch im Fullbuckle-Sling-Hybrid Stil Gleich geblieben Kombination aus Trage und Tuch im Full- bzw. Halfbuckle-Sling-(MeiTai)-Hybrid Stil
Im Detail Zusätzlich zum Schließen des Hüftgurts und der Träger per Schnallen wird das Rückenpanel aus Tragetuchstoff mit dem selben Mechanismus wie bei einer Ringsling Trage einmal an den Rücken des Kindes perfekt angepasst.

Hinzu kommt ein mitwachsender Steg und ein breiter und gepolsterter, ergonomisch geformter Hüftgurt, der das Gewicht des Kindes optimal verteilt. Die Kopfstütze wird mit Druckknöpfen befestigt.
Änderungen:

Das Rückenteil ist nun vollständig an den Hüftgurt angenäht. Ein einstecken des Tuchstoffes zwischen Träger und Hüftgurt ist nicht mehr nötig.

Der Hüftgurt ist nicht mehr ergonomisch geformt, sondern ist geradlinig.
Der Unterschied zur emeibaby besteht darin, dass die Tragetuchstränge nicht am Rücken des Kindes zusammengenäht sind, sondern länger sind und nochmals um die Hüfte gebunden werden können. Zudem ist der Hüftgurt in zwei Varianten erhältlich, einmal mit Schnalle und einmal gebunden.

Je nach Variante kann sie als umgekehrte Fullbuckle-Sling oder Halfbuckle-Sling bezeichnet werden, weniger als MeiTai, bei welcher sowohl die Trägerbänder als auch der Hüftband gebunden werden.
Trageposition Bauch und Rücken Gleich geblieben Bauch und Rücken
Material 100 % Bio-Baumwolle Gleich geblieben 100 % Bio-Baumwolle

Die emeibaby Trage im Detail: Ihre Besonderheiten auf einen Blick!

© herzenseltern: Die emeibaby im Detail

Welche Größen gibt es?

Mit den emeibaby Babytragen kannst du dein Baby ab Geburt bis zum Laufalter und noch länger tragen. Hierfür gibt es die Tragen in zwei unterschiedlichen Größen:

  • Für Babys von 0-3 Jahren gibt es die Größe „Babysize“. Diese ist ab Geburt bis zu einem Gewicht von 15 kg geeignet.
  • Die „Toddlersize“ kann ca. von 1 bis 4 Jahren, bzw. ab Körpergröße 68 cm und bis zu einem Gewicht von 18 kg verwendet werden.
  • Ab Körpergröße 68 cm und unter 15 kg kann sowohl die Größe Babysize als auch die Größe Toddlersize verwendet werden.

Vorteile der emeibaby Tragen - Die außergewöhnliche Bauweise ist zugleich die große Stärke!

Durch die Art und Weise, wie die Tragen konzipiert sind, ist es möglich, ein Optimum an Passgenauigkeit und Bequemlichkeit für Kind und Träger zu erreichen, welches kaum ein anderer Hersteller im Babytragen-Bereich bieten kann.

Warum das so ist, erklären wir dir entlang folgender Punkte:

  1. Über den Ringsling-Mechanismus lässt sich das Tuch aus Tragetuchstoff, welches das Rückenpanel bildet, stufenlos an die Größe des Kindes anpassen. Dabei schmiegt sich der Stoff perfekt an den Rücken des Kindes an, was insbesondere beim Rundrücken von Neugeborenen wichtig ist.
  2. Hierdurch ist auch der Steg problemlos und stufenlos an das Kind anpassbar und reicht stets von Kniekehle zu Kniekehle.
  3. Durch die Flexibilität des Tuchs kann der Po des Kindes absacken und eine optimale Anhock-Spreiz-Haltung wird gewährleistet.
  4. Der Hüftgurt ist ergonomisch geformt, verhältnismäßig breit, gut gepolstert und verteilt das Gewicht des Kindes gleichmäßig auf der Hüfte. Die Träger sind ebenfalls gut gepolstert und leicht geschwungen, um der Anatomie des Trägers gerecht zu werden. Die Gewichtsverteilung zwischen Schultern und Hüfte ist optimal und ermöglicht im Vergleich zu anderen Babytragen ein langes Tragen am Stück.
  5. Die Verbindungsschnalle zwischen den Trägern ist wie bei der KOKADI Flip in der Vertikalen verschiebbar und stört den Träger somit nie im Nacken- oder Halsbereich.

Die Nachteile der emeibaby Tragen dürfen gerne in Kauf genommen werden!

Die angeführten guten Trageeigenschaften der emeibaby Tragen werden mit einem kleinen, meist einmaligen, Mehraufwand, im Hinblick auf die optimale Passform, in Kauf genommen. Insbesondere wenn das Kind einen Wachstumsschub hatte, ist es notwendig das Tuch des Rückenpanels erneut einzustellen. Da dies aber nicht so häufig vorkommt, überwiegen klar die Vorteile.

Zudem wird bei jedem Anlegen empfohlen das überschüssige `Läppchen` aus Tragetuchstoff vor dem Po des Kindes zwischen Steg und Körper des Trägers zu stecken. Dieses rutscht dann automatisch beim Anlegen der Schulterträger nach oben, im Idealfall zwischen dich und Baby (mit einem kleinen Handgriff kann man hierbei auch nachhelfen). Dadurch entsteht eine schöne Beutelung des Kindes und man erreicht, dass der Steg, wie empfohlen, von Kniekehle zu Kniekehle geht und dass das Kind nach dem Anlegen in die perfekte Anhock-Spreiz-Haltung rutscht.

  • Dieser Überschuss an Stoff hat man bei der Easy Emeibaby nicht mehr! Die Beutelung des Kindes erfolgt nun nahezu automatisch. Eine echt Erleichterung in der Handhabung!

Persönlicher Erfahrungsbericht zur emeibaby mit Empfehlung für potentielle Träger

Handhabung

Sobald man den Dreh raus hat, wie das Tuch mit Hilfe des Rings passgenau eingestellt wird, bereiten die emeibaby Tragen ein unbeschwertes Tragegefühl, das seines Gleichen sucht. Aus diesem Grund fällt die Wahl oft auf die emeibaby, obwohl eine Trage zur Hand wäre, die intuitiver anzulegen ist.

Wie bereits erwähnt, ist dies ein Vorgang, der nicht allzu oft vorkommt und daher auch Einsteiger nicht überfordern sollte. Das empfohlenen Einklemmen des Tuchstoffs zwischen Hüftgurt und Körper ist ebenfalls nur ein kleiner Handgriff, der kein weiteres Können abverlangt und notfalls auch weggelassen werden kann.

  • Wie bereits erwähnt fällt dieser Schritt mit der neuen Easy Emeibaby weg, was das Anlegen um einiges einfacher und wahrscheinlich für viele attraktiver macht.

Bei nötiger Hilfe, hilft ein zusätzlicher Blick auf die Herstellerseite, dort werden die einzelnen Schritte in Anleitungen nochmals erklärt.

Zugegeben, für manche Personen, vor allem für all diejenigen, die nicht sonderlich gelenkig sind, könnte es manchmal etwas schwierig sein, bei der Bauchtrageweise, beim Festziehen der Schulterträger, hinten an die Bänder zu kommen. Mein Mann brauch bei diesem Vorgang regelmäßig meine Hilfe beim Zuziehen der Bänder. Diese könnten in der Tat etwa 10cm länger sein, dass man einfach und bequem dran kommt.

Das übrige Handling weicht kaum von Tragen anderer Hersteller ab, daher ist die Trage für all diejenigen geeignet, die nach dem ultimativen Tragegefühl suchen und um die Vorteile der Einstellmöglichkeiten wissen und diese schätzen.

Fazit

Die Emeibaby hat in Sachen Komfort im Vergleich zu anderen Babytragen ganz klar die Nase. Diese Trage darf in einer Babytragen-Sammlung nicht fehlen. Steht uns ein langer Tragetag bevor, ertappen wir uns immer wieder dabei, dass wir zur Emeibaby greifen. Die Gewichtsverteilung gepaart mit der Nutzungsdauer ist einfach ein unschlagbares Argument, welches das kurzweilige Warmwerden mit der Trage bei weitem überwiegt.

Die neue Easy Emeibaby kommt nicht an das klassische Modell heran. Zwar ist ein Schritt beim Anlegen erleichtert worden, jedoch durch die neue gerade Form des Hüftgurtes wird das Gewicht des Traglings (vor allem beim Rückentragen von größeren Kleinkindern) nicht mehr so perfekt wie vorher über die Hüfte abgeleitet.

Wenn wir die Wahl haben, greifen wir zukünftig immer zum "alten" Modell von Emeibaby.